Start | Genres  | Schlager | Schlager mit Akzent

GENRES

Info

Das musicline.de-Genrelexikon bietet Hintergründe zu den verschiedensten Stilen und Phänomenen in der Musik. In jedes Thema führt ein kurzer Text ein, der die wichtigsten Entwicklungen, einflussreichsten Künstler und besten CDs vorstellt. Das Genrelexikon erhebt jedoch keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern wird fortwährend erweitert und aktualisiert.

Schlager mit Akzent
Die (Aus)-Sprache macht den Unterschied

 

Im Schlager der 60er und 70er wird der ausländische Akzent kultiviert

Im Nachkriegs-Schlager der Bundesrepublik Deutschland wird das Fernweh gepflegt. In den 60er und 70er Jahren setzt sich dieses Thema fort: Der fremdländische Akzent kennzeichnet einige der größten Schlagerstars dieser Zeit. Karel Gott wird als "Goldene Stimme von Prag" weltberühmt, Peter Maffay wird mit Du zum Liebling, und Howard Carpendales englischer Zungenschlag kennzeichnet Hits wie Du Fängst Den Wind Niemals Ein.

Eines der großen Themen des bundesrepublikanischen Nachkriegs-Schlagers ist das Fernweh. Nach dem Krieg wird lange am Wiederaufbau gearbeitet; mit den Schlagern träumt man sich in ungesehene Länder. Ein Beispiel dafür ist "Die Zuckerpuppe Aus Der Bauchtanzgruppe" von Bill Ramsey. Doch dieser Hit aus dem Jahr 1961 deutet eine weitere Entwicklung an, die prägend ist für die Sechziger und Siebziger Jahre in der Bundesrepublik: In dieser Zeit bringt der Schlager etliche Stars hervor, die ursprünglich aus dem Ausland kommen. Ihr Gesang ist geprägt vom Akzent. Mit der als "exotisch" empfundene Aussprache holt man sich die Ferne nach Hause. Wie der US-Amerikaner Bill Ramsey werden in den Sechziger Jahren zum Beispiel die Blue Diamonds berühmt. Der größte Hit der Band aus Indonesien heißt Ramona. Auch französische Chanson-Größen wie Charles Aznavour verkaufen etliche Platten mit ihren ins Deutsche übersetzten Hits.

Zu ihnen zählt Mireille Mathieu, die als "Spatz von Avignon" bekannt wird. Klingt halt auch besser wie, sagen wir, "Der Spatz von Hannover". Die lieblich klingenden Kosenamen der von außerhalb kommenden Stars zeigen, dass mit ihnen das Fernweh personifiziert wird. Eine kitschige, weil völlig aus politischen oder geschichtlichen Hintergründen entrissene Verklärung der Personen bleibt dabei nicht aus. So ergeht es Nana Mouskouri, die ihre Karriere in den Jazz-Cafés von Athen beginnt. Ihr bis heute größter Erfolg ist Weiße Rosen Aus Athen. Hier verbindet sich ihr griechischer Akzent bereits im Titel mit ihrer Herkunft.

Karel Gott wird - mitsamt harter slawischer Aussprache - bekannt als "Goldene Stimme von Prag". Der Titel, der eine Weltkarriere einläuten soll, ist Weißt Du Wohin aus dem Jahr 1967. Die Melodie stammt aus der Verfilmung von Boris Pasternaks Russland-Epos "Doktor Schiwago". Mit dem Titelsong der TV-Serie Biene Maja hat Karel Gott später einen anderen großen Hit in den Siebziger Jahren.

Auch der in Rumänien geborene Peter Maffay fällt auf durch harten Akzent. Bevor er zum Rocker wird, der er bis heute noch ist, verfolgt er eine Schlagerkarriere. Im Jahr 1970 feiert er einen enormen Erfolg mit Für Das Mädchen, Das Ich Liebe und der Hitsingle Du. Howard Carpendale hat bereits kleine Höhepunkte in den späten Sechzigern erlebt. Nach einer Krise veröffentlicht der Südafrikaner 1975 das selbst produzierte Album "...Da Nahm Er Seine Gitarre". Die Hitsingle Du Fängst Den Wind Niemals Ein ist hier zu finden. Sein Markenzeichen ist ein butterweicher, der englischsprachigen Herkunft zu verdankender Akzent. Carpendale kultiviert ihn bis heute als Markenzeichen.

Während sich Carpendale und Maffay als nachdenkliche Interpreten zeigen, boomt in den Siebziger Jahren auch der Stimmungs-Schlager. Auf dem Gebiet der ganz leichten Unterhaltung heben sich ebenfalls zwei große Namen mit Akzent hervor. Rudi Carrell hat sich bereits als Moderator von TV-Shows wie "Am Laufenden Band" einen Namen als Entertainer gemacht. Zweimal singt er dann schnoddrig-holländisch eingefärbte Lieder, die bis heute nicht vergessen wurden: Wann Wird's Mal Wieder Richtig Sommer und den Blödel-Gassenhauer Goethe War Gut.

Ebenfalls bis heute für jede Sylvester-Show gebucht ist Roberto Blanco, der Ein Bisschen Spaß Muss Sein in den Neunziger Jahren dann noch mal an die Werbung verkaufen konnte.

In den Achtziger Jahren ebbt die Flut der großen Schlagerstars mit dem Kennzeichen "Akzent" dann ab. Ein Vergnügen macht sich die bundesrepublikanische Gesellschaft dennoch weiterhin mit dem Dialekt.

Derzeit findet sich der Trick mit der eigenen Sprache, die verändert klingt und dennoch verständlich bleibt, zuhauf in der Comedy. Kaya Yanar fragt "Was guckst Du?" und führt ein Stück deutscher Nachkriegsgeschichte fort: Das Kennzeichen Akzent wird weiter in hiesige Augen und Ohren importiert.

Weitere Meister dieser Strömung sind

Bata Illic, Daliah Lavi, Gitte, Alexandra, Kirsti, Hazy Osterwald, Original Nilsen Brothers, Roger Whittaker

Einige Schlüsselalben dieses Genres

Peter Maffay: Für Das Mädchen, Das Ich Liebe [1970]
Howard Carpendale: ...Da Nahm Er Seine Gitarre [1975]
Bill Ramsey: Ramseys Schlager-Rundschlag [1991]
Nana Mouskouri: Lieder, Die Die Liebe Schreibt [1991]
Roger Whittaker: Alles Roger [1996]
Alexandra: Die Legende Einer Sängerin [1999]
Mireille Matthieu: Das Beste Aus Den Jahren 70 - 78 [2000]
Roberto Blanco: Best Of Roberto Blanco [2000]
Karel Gott: Meine Großen Erfolge [2001]