Start | Genres  | Schlager | Ralph Siegel

GENRES

Info

Das musicline.de-Genrelexikon bietet Hintergründe zu den verschiedensten Stilen und Phänomenen in der Musik. In jedes Thema führt ein kurzer Text ein, der die wichtigsten Entwicklungen, einflussreichsten Künstler und besten CDs vorstellt. Das Genrelexikon erhebt jedoch keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern wird fortwährend erweitert und aktualisiert.

Ralph Siegel
Kanzler der Herzen

 

Ralph Siegel und der deutsche Schlager

Ein Blick auf das Oeuvre des Münchners mit dem stets zerknitterten Knautschgesicht, und es wird deutlich: Dieser Typ hat nicht nur den bundesrepublikanischen Nachkriegsschlager geprägt. Mit Liedern wie Du Kannst Nicht Immer 17 Sein, Der Papa Wird's Schon Richten und Ein Bisschen Frieden hat er unendlich viele Redewendungen und Mitpfeif-Melodien in bundesrepublikanische Alltage übertragen. Ralph Siegel ist der Kanzler der Herzen (BRD).

Der Komponist, Textdichter, Produzent und Verleger ist ein Kind berühmter Eltern. Sein Vater Ralph Maria Siegel hat in der unmittelbaren Nachkriegszeit den Wirtschaftswunder-Schlager schlechthin getextet - Die Caprifischer. Seine Mutter sang Operetten. Statt angesichts der großen Namen von Papa und Mama in Ohnmacht zu fallen, wie es genügend vielen Kindern prominenter Eltern ergeht, lässt sich der kleine Ralf vom musikalischen Umfeld bloß anspornen. Schon mit 13 Jahren studiert er die Instrumente Akkordeon, Gitarre und Piano, zur selben Zeit beschäftigt er sich schon mit Kompositionslehre. Als 1972 der Vater stirbt, übernimmt Ralph Siegel in München dessen Firma "Siegel-Musikverlage" und gründet ein Jahr später auch das Label "Jupiter Records".

Der große Schlager-Boom der Fünfziger und frühen Sechziger Jahre ist zu diesem Zeitpunkt bereits passé. Elvis Presley und die Beatles haben Vico Toriani und Paul Kuhn als die großen Stars der Jugend abgelöst. Doch schafft es Siegel jr. bereits mit einem der ersten Sänger auf dem Jupiter-Label, einen Riesenhit zu landen: Du Kannst Nicht Immer 17 Sein vom jungen Chris Roberts läuft landauf, landab durch die Discotheken und Radios. Wer in den Siebziger Jahren seine Kindheit erlebt hat, der wird die ganzen Siegel-Schlager, die dann hinterher kommen, in- und auswendig singen können.

So komponiert und produziert Siegel die großen Hits eines Peter Alexander wie Der Papa Wird's Schon Richten oder Die Kleine Kneipe. Überhaupt singt die ganze Gilde der guten Laune für Siegel: Roberto Blanco darf sich für Ein Bisschen Spaß, Karel Gott für Babicka bedanken. Und Rex Gildo für die Fiesta Mexicana. Auch für seriösere Entertainer wie Udo Jürgens arbeitet Siegel. Jürgens-Hits wie Griechischer Wein und Ehrenwertes Haus sind undenkbar ohne den Güte-Siegel.

Prägen diese Titel und Interpreten die deutschsprachige Unterhaltungsmusik der Siebziger Jahre, so gibt sich der Musik Maniac damit nicht zufrieden. 1975 kommt mit der Mädchengruppe Silver Convention der internationale Erfolg für Jupiter Records. Das Trio hat seinen größten Hit mit dem Disco-Stück Fly, Robin, Fly. Als erste deutsche Gruppe werden Silver Convention dreimal hintereinander Nr. 1 der US-Bilboard Charts.

Auch die von Siegel zusammen gestellte Showgruppe Dschinghis Khan gewinnt 1979 erst den deutschen Vorausscheid zum Grand Pix d'Eurovision und macht dann international Karriere. Der mit dem Bandnamen identische Song wird nach dem Grand Prix die erste Chart-Nr.1 Israels in deutscher Sprache. Die Anfang der 80er veröffentlichte Single Moskau ist bis heute der erfolgreichste Verkaufstitel in Australien.

Der 4. Platz beim Grand Prix d'Eurovision 1979 für Dschinghis Khan ist nur die Einleitung zu drei famosen Grand Prix-Jahren für das Texter/ Komponisten-Duo Bernd Meinunger und Ralph Siegel. Bei den internationalen Finalen schaffen sowohl Katja Ebstein 1980 als auch Lena Valaitis ein Jahr später jeweils den 2. Platz.

Für die Krönung der Grand Prix-Erfolge sorgt am 24. April 1982 ein 17-jähriges Mädchen mit weißer Gitarre: Nicole singt zu Zeiten des NATO-Doppelbeschlusses mit glockenheller Stimme Ein Bisschen Frieden und gewinnt in Harrogate als bisher einzige deutsche Sängerin den Grand Prix d'Eurovision de la Chanson. Das Lied wird in sechs Sprachen übersetzt und weltweit vier Millionen Mal verkauft. Im Herbst des Jahres ist die Saarländerin so populär, dass eine neue Rosenzüchtung nach ihr benannt wird.

Mit Gruppen wie Wind und Sürpriz beherrscht Siegel die deutschen Grand Prix-Wettbewerbe bis ins 21. Jahrhundert hinein. Bei all den nationalen und internationalen Erfolgen ist die öffentliche Anerkennung nicht ausgeblieben: Ralph Siegel trägt den Paul-Lincke-Ring und die Bundestverdienstkreuze 1. und 2. Klasse. Doch wichtiger als offiziöse Ehrungen ist die Bedeutung, die Siegel für den Schlager der BRD zu Vorwende-Zeiten einnimmt. Da ist und bleibt er schlicht der Kanzler der Herzen.

Weitere meisterhafte Siegel-Interpreten sind:

Roland Kaiser, Michael Schanze, Ireen Sheer, Costa Cordalis, Nana Mouskouri, Stefan Mross

Diese Alben besitzen Schlüsselqualitäten:

Dschinghis Khan: Hadschi Halef Omar [1979]
Nicole: Flieg? Nicht So Hoch, Mein Kleiner Freund [1981]
Udo Jürgens: Aber Bitte Mit Sahne [1994]
Chris Roberts: Du Kannst Nicht Immer 17 Sein [1997]
Silver Convention : Get Up And Boogie - The Hits [1999]
Verschiedene: Grand Prix Millenium Collection [2000]
Roberto Blanco: Best Of Roberto Blanco [2000]
Peter Alexander: Das Große Jubiläumsalbum [2001]
Kult 3 - Die Besten Schlager... [2001]
Verschiedene: Alle Sieger Des Deutschen Grand Prix 1956 - 2000 [2001]