Start | Genres  | Rock | Politrock

GENRES

Info

Das musicline.de-Genrelexikon bietet Hintergründe zu den verschiedensten Stilen und Phänomenen in der Musik. In jedes Thema führt ein kurzer Text ein, der die wichtigsten Entwicklungen, einflussreichsten Künstler und besten CDs vorstellt. Das Genrelexikon erhebt jedoch keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern wird fortwährend erweitert und aktualisiert.

Politrock
Agitation und Lyrik der Selbstbestimmung

 

Politrock in der Bundesrepublik Deutschland

In den späten Sechzigern, im Laufe der Siebziger Jahre der BRD machte der Politrock die Runde. In Gestalt einer politisch motivierten Form von Rock. Linke Sponti- und Anarcho-Bands wie Floh De Cologne, Ton Steine Scherben und Ihre Kinder agitierten mittels Musik. Mit dem Punk Rock wurden die Verhältnisse diffiziler, und seit den 90er Jahren manifestiert sich mit Blumfeld oder Die Lassie Singers eine Idee von Rock, deren Politik stärker selbstbestimmte Lebensentwürfe propagiert, als eine ganz neue politische Ordnung einzufordern.

Das politische Lied in deutscher Sprache existiert längst, etwa in Form von Eisler-Songs, da taucht Ende der 60er Jahre dieses heiße Ding auf: Rock. Und schnell wird klar, dass die entgrenzte Gitarre eines Jimi Hendrix gewisse Parallelen zu den politischen Forderungen dieser Zeit aufweist. Die Studentenbewegung in der Bundesrepublik möchte mehr Mitspracherecht, weniger Autorität und sexuelle Befreiung. In der Zeit nach ' 68 werden mannigfaltige Wege beschritten: Die RAF beschließt den bewaffneten Kampf, während ökologisch orientierte Kommunen in Stadt und Land gegründet werden.

Diese Zeit zwischen 1968 und Punk Rock ist die große Zeit des Politrocks. Und damit die Zeit von Ihre Kinder, Floh De Cologne und Ton Steine Scherben. Auf Deutsch wurde gesungen, „um die Leute in ihrer Sprache anzureden", wie es die Nürnberger Band Ihre Kinder formulierte. Diese bewusste Anrede ging allerdings noch weiter: während Ihre Kinder soziale Missstände eher beklagten, war das politische Agitieren ein Anliegen von etwa Floh De Cologne aus Köln und den Berlinern Ton Steine Scherben. Floh De Cologne wurden 1968 gegründet und propagierten eine Darstellung der Verhältnisse aus der Perspektive der Arbeiterklasse. Ein Plattentitel wie Lucky Streik spricht also Bände, genauere Auskunft geben die Liedernamen Kalte Wut und Für die Zukunft Sehen wir Rot.

Punk und Selbstbestimmung

Erhielt das Sextett noch sein Einheitssalär von der DKP, so lebten Ton Steine Scherben in einem anarchistisch getriebenen Umfeld. Bei jedem ihrer Auftritte wurde eine Hausbesetzung befürchtet, und ihr Sänger Rio Reiser trug bis heute gültige linksradikale Slogans in den Mainstream: Macht kaputt, was euch kaputt macht und Keine Macht für Niemand.

Mit dem Punk Rock in den späten Siebziger Jahren allerdings gab es plötzlich eine ganz neue Möglichkeit, dagegen zu sein. Die individuelle Revolte war nun das Maß aller Dinge, und auch wenn „Wer A sagt, muss auch einen Kreis drum malen" zum gepflegten Punker-Spruch wurde: In der Mehrzahl der Fälle blieb es beim Nicht-Mitmachen, Punk war kaum einzuspeisen in die letztlich sozialharmonischen Ideen von „Kommunismus" und „politischem Anarchismus". So sind die großen deutschsprachigen Punk Bands wie etwa Fehlfarben ebenso eher auf einer symbolischen Ebene politisch, während die musikalisch so richtig stumpfen Slime trotz werbewirksamer Indizierungen für Songs wie Deutschland (muss sterben, damit wir leben können) eher „Szene"-intern die Runde machten.

Sozialdemokraten und Hamburger

In den 80er Jahren schließlich wurde durch den großen Erfolg sozialdemokratischer Rock-Namen wie Herbert Grönemeyer und BAP der Boden bereitet für Bands, die offen den Dissens suchten. Viele von ihnen kamen aus Hamburg, und das Bonmot von der Hamburger Schule ging um. Die so belesenen jungen Leute wurden geeint von der Lyrik eines selbstbestimmten Lebens. Gerade deshalb nahmen sie natürlich ein vereinheitlichendes Label nicht an: Im Gegensatz zu den agitierenden Politrock-Bands kommen Blumfeld immer wieder auf die Widersprüchlichkeiten eines als verachtenswert erlebten politischen Systems zu sprechen - trotz brillanter linker politischer Analyse.

Auch bei Tocotronic und den Sternen darf das Leben auch einfach mal super und privat sein. Dafür lehnen Cpt. Kirk & und die Die Goldenen Zitronen die kapitalistischen Verhältnisse radikal ab. Und mit Parole Trixi hatte Hamburg auch noch eine fulminant textende Riot Girl-Band, die politisch fordernder klang als die Berliner Lassie Singers. Die hatten dafür mehr Witz: Das gilt auch für neuere, Rock mit Clubbeats verbindenden Gruppen im Land wie die Die Türen, Mediengruppe Telekommander oder eine Alleinunterhalterin wie Räuberhöhle.
(cb)

Weitere Meister dieser Strömung sind:

Ihre Kinder, Lokomotive Kreuzberg, Schleim Keim, EA 80, Huah !, Kolossale Jugend, Knarf Rellöm, Von Spar

Diese Alben besitzen Schlüsselqualitäten:

Ton Steine Scherben: Keine Macht für Niemand [1972]
Floh De Cologne: Lucky Streik [1973]
Slime: Slime I [1981]
V.A.: Deutsche Punkklassiker [1990]
Die Lassie Singers: Sei à Gogo [1992]
V.A.: Stolz und Vorurteil [1998]
Blumfeld: Old Nobody [1999]
Die Sterne: Das Weltall ist zu weit [2004]

Interesse geweckt?
Im Genrelexikon bietet musicline.de noch mehr Wissen über Musik. Zum Beispiel in den Einträgen ...und Sänger hießen Kai Hawaii (Neue Deutsche Welle), Anarchie ist ein Headbanger (Punk Rock) oder Von der Hippie-Kommune zur Avantgarde (Krautrock).