Start | Genres  | Rock | Festival

GENRES

Info

Das musicline.de-Genrelexikon bietet Hintergründe zu den verschiedensten Stilen und Phänomenen in der Musik. In jedes Thema führt ein kurzer Text ein, der die wichtigsten Entwicklungen, einflussreichsten Künstler und besten CDs vorstellt. Das Genrelexikon erhebt jedoch keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern wird fortwährend erweitert und aktualisiert.

Festival
Pack' den Sechserträger ein

 

Musikfestivals - Die andere Seite der Bühnenshow

Hätte es das Festival nicht schon längst gegeben: Der Rock'n'Roll hätte diese Veranstaltungsform erfinden müssen. Auf der Bühne spielen die Szene-Stars, vor der Bühne feiert man sie und sich selbst. Und vor und zwischen den Konzerten: Leben wie im Geheimbund, fern der elterlichen Aufsichtspflicht.

Seit sich so etwas wie eine Kultur unter Menschen, ja Hominiden ausgebildet hat, seit hunderttausenden von Jahren also, feiert der Homo sapiens (und seine Vorläufer). Ob der Rausch im Vordergrund stand oder eine Ehrung der Götter: Ohne Musik sind diese Rituale nicht denkbar. Dass also jeden Sommer Millionen von Leuten zu den Musikfestivals jeglicher Couleur strömen, ist insofern keine Überraschung. Die Erwartung regennasser Zeltinnenräume, verschlammter Hosen und stinkender Dixieklos mindert den Zustrom überhaupt nicht. Das Versprechen des Musikfestivals ist von ungleich stärkerem Ausmaß.


Zunächst einmal hätte diese Institution der Popkultur einfach vom Rock'n'Roll erfunden werden müssen, hätte es sie nicht längst schon gegeben, als diese erste vollvermarktete Jugendkultur in den 1950er Jahren auftauchte. Da wäre die Fülle der Auftritte: Bietet ein Festival doch die Möglichkeit, die Stars eines Genres ebenso im Verlauf von ein, zwei Abenden zu erleben wie die Newcomer. Das Festival bietet also der Bühnenshow ein Forum, und ein Künstler wie Jimi Hendrix etwa wusste das zu nutzen: Er machte im Sommer 1969 in Woodstock auf sich aufmerksam, nachdem er mit seinem Auftritt zwei Jahre zuvor im kalifornischen Monterey schlagartig berühmt geworden war. Das Monterey Festival von 1967 gilt als Katalysator der Hippie-Bewegung, und machte neben Hendrix auch Janis Joplin oder Otis Redding zu Stars.

Doch bedeutet ein Festival in erster Linie: eine Exkursion ins Unbekannte, eine Auszeit aus dem Alltag jedes und jeder Einzelnen im Publikum. Es ist, als trete man für zwei, drei Tage in einen Geheimbund ein, in dem so ganz andere Regeln gelten als in der Normalität. Das ist das Rituelle, das, was von den Urzeiten haften geblieben ist und was zu einer Aura des Geheiligten beiträgt: Das Publikum feiert sich selbst. Rundum auf dem Gelände dröhnt Musik aus den Zelten, schlafen ist nicht möglich. Neue Leute kennen lernen, Bier trinken und Alcopos dagegen schon. Gerade in der Gegenwart des narzisstischen Kapitalismus, in der die Persönlichkeit selbst immer mehr zur ökonomischen Ressource wird, bietet das Festival einen Ort des Sich-gehen-lassens, Sich-treiben-lassens, des Ausscherens aus der Selbstdisziplin.

So ist die Frage, ob die angekündigten Headliner wirklich die absoluten Größen der Musikfestivals sind. Ist es nicht eher die Show der Fans?

Um dem Thema in seinen musikalischen Facetten auf die Spur zu kommen, seien hier einige Alben genannt, die von den großen Festival selbst kompiliert worden sind. Die Menge der Festival-Aufnahmen von einzelnen Musikern und Musikerinnen aller Genres ist schlicht zu groß, als dass daraus eine schlüssige Auswahl zu nennen wäre. Auch hier aber sei bemerkt: Längst sind viele Festivals dazu übergegangen, ihre CDs exklusiv den Festivalbesuchern zur Verfügung zu stellen, statt sie in den Handel zu bringen.

Beliebte Musik-Festivals in Europa:

Schleswig-Holstein Musikfestival (Klassik), Rock am Ring (Rock), Wacken (Metal), Chiemssee Reggae Summer (Reggae & HipHop), Montreux Jazz Festival (Jazz), M'era Luna (Gothic), Sonar (Dance & Electronic), Roskilde (Rock), Glastonbury (Rock)

Einige Festivals im Album-Format:

V.A.: 35 Years Of Montreux Jazz Festival [2001]
V.A.: 10. Wave Gotik Treffen [2001]
V.A.: Chiemsee Reggae Summer [2003]
V.A.: Mutek 05 [2005]
V.A.: Die Burg Waldeck Festivals 1964-1969 [2008]
V.A.: Woodstock 40 [2009]
V.A.: Wacken Open Air - 20 Years Of Metal Jewels [2009]

Interesse geweckt?
Im Genrelexikon bietet musicline.de noch mehr Informationen rund um alle Musikstile an. Zum Beispiel in den Einträgen ...must go on (Bühnenshow), Einer wird es sein (Sommerhits) oder Von ausgeprägtem Charakter (Weird Folk).