Start | Genres  | Dance & Electronic | Detroit Techno

GENRES

Info

Das musicline.de-Genrelexikon bietet Hintergründe zu den verschiedensten Stilen und Phänomenen in der Musik. In jedes Thema führt ein kurzer Text ein, der die wichtigsten Entwicklungen, einflussreichsten Künstler und besten CDs vorstellt. Das Genrelexikon erhebt jedoch keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern wird fortwährend erweitert und aktualisiert.

Detroit Techno
Techno City

 

Detroit und das Synonym eines Sounds

Die Musikgeschichte der Stadt: Soul von Motown. Im Radio: Human League und Kraftwerk. Soziale Realität in Detroit zu Beginn der 80er Jahre: rau. Und so formiert sich zu dieser Zeit ein Sound, der die heißen Einflüsse mittels elektronischer Maschinen abkühlt und abstrahiert, ohne den Funk zu verlieren. Getauft wird der Sound 1985, als Cybotron einen Track namens "Techno City" rausbringen.

Hinter Cybotron stecken der DJ Juan Atkins und sein Kollege Richard Davies, der sich "3070" nennt. Seit 1981 schon produzieren sie elektroide Stücke, die deutlich von "Electrifying Mojo" informiert sind. So heißt die unter Music Lovern populäre Radioshow der Stadt. DJ Mojo spielt James Brown neben Human League neben Chicago House. Und er verehrt Kraftwerk, deren Sounds noch heute aus Detroit Produktionen heraus klingeln und klangeln.

Mit der Düsseldorfer Elektro-Gruppe teilen Cybotron das Ideal einer Musik, in der Mensch und Maschine gleichberechtigt interagieren. Bevor 3070 im Jahr der "Techno City"-Veröffentlichung stirbt, haben er und Atkins ein Cybotron-Gesamtkunstwerk geplant. Das Wörterbuch einer Techno-Sprache soll unter diesem Namen ebenso heraus gebracht werden wie das Video-Spiel "The Grid". Kompendium und Game bleiben durch den Tod von 3070 zwar unvollendet - die Techno-Idee aber wird weiter getragen.

Juan Atkins macht als Model 500 weiter und veranstaltet nun Partys mit Derrick May und Kevin Saunderson. Als Produzenten stehen sie hinter einflussreichen Tracks wie Strings Of Life (May) oder Bounce Your Body To The Box (Saunderson), durch die sich nach und nach Detroit Techno als harter, nervöser und sowohl Electro als auch House abstrahierender Klang formt.

Etwa um die Jahrzehntwende zu den 90ern tauchen neue Namen in der Stadt auf. Während May, Atkins und insbesondere Saunderson mit seinem Inner City-Projekt nun kommerzielle Erfolge feiern, fürchtet die Anhängerschaft des puren Sounds, Techno könnte banalisiert und bedeutungslos werden. So gründen der Radio-DJ Jeff Mills und der Produzent "Mad" Mike Banks Underground Resistance.

Der Widerstand im Label-Namen versteht sich als politischer. In den 80er Jahren hat die Autoindustrie als Kernbranche Detroits tausende Arbeitsplätze abgebaut, die Innenstadt ist verarmt. Als Chefdenker des Labels formuliert Mike Banks einen Gegenentwurf zu Frustration und Perspektivlosigkeit. Techno bedeutet für Underground Resistance, gegen eine normierte Bildung des Bewusstseins zu kämpfen.

Mit dieser Ideologie geht ein weiteres Thema von Techno aus Detroit einher: die Sehnsucht nach anderen Orten. Mike Banks, Robert Hood und Jeff Mills haben als X-102 bereits ihre Saturn-Platte gemacht, als sie schließlich mit X-103 und dem Album Atlantis einen weiteren utopischen Lebensraum erforschen. Auf Tracks wie Hydro Doorways und Alben wie Neptune's Lair schließt mit Drexciya ein weiterer Detroit Act die Vorstellung mit der Realität kurz und behauptet schlicht, aus einer Welt unter dem Atlantik namens Drexciya zu kommen.

Underground Resistance prägt die DJs nicht nur Detroits. Bis heute steht der Name für kompromisslosen Techno. Und hat etlichen nachfolgenden DJs der Stadt wie Carl Craig und Richie Hawtin den Weg zu den internationalen Großflughäfen geebnet.

Mehr über die Unterwasser Fiktionen Drexciyas: Blubb, Blubb.

Weitere Meister dieser Strömung sind

Aux 88, F.U.S.E., Paperclip People, Kenny Larkin, Stacey Pullen, Suburban Knight, Claude Young, Blake Baxter, Eddie Flashin' Fowlkes

Fünf Tracks mit Schlüsselqualitäten:

Cybotron: Techno City [1985]
Model 500: No UFOs [1986]
Rhythim Is Rhythim: Strings Of Life [1987]
Reese & Santonio: Bounce Your Body To The Box [1988]
DJ Rolando aka The Aztec Mystic: Jaguar (The Original) [1999]

Fünf Alben mit Schlüsselqualitäten
X-103: Atlantis [1993]
Jeff Mills: Waveform Transmission Vol. 1 [1993]
Plastikman: Muzik [1994]
Carl Craig: More Songs About Food And Revolutionary Art [1997]
Drexciya: Neptune's Lair [1999]

Interesse geweckt?
Im Genrelexikon bietet musicline.de noch mehr Wissen über Musik. Zum Beispiel in den Einträgen Der Körper als Maschine (Techno), "Access Peace" (Trance) oder Zentrum der Welt im Summer Of Love (Acid).