Start | Genres  | Alternative | Punk Rock

GENRES

Info

Das musicline.de-Genrelexikon bietet Hintergründe zu den verschiedensten Stilen und Phänomenen in der Musik. In jedes Thema führt ein kurzer Text ein, der die wichtigsten Entwicklungen, einflussreichsten Künstler und besten CDs vorstellt. Das Genrelexikon erhebt jedoch keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern wird fortwährend erweitert und aktualisiert.

Punk Rock
Anarchie ist ein Headbanger

 

Punk Rock und die Kraft der Verneinung

In den 70er Jahren entfernt sich Rock von der Jugend. Bombastisch geraten die Produktionen, verschachtelt und verzwirbelt die Songs. Da kommt der Punk Rock aus den USA wie eine Antwortf auf den Ruf nach Frische. Garage Rock-Bands wie MC 5 und The Stooges machen Rock'n'Roll wieder einfach und schnell. In Großbritannien erfinden Malcolm McLaren und Vivienne Westwood die Punk Band The Sex Pistols und unterminieren damit die ganze Kultur des Landes.

Mitte der 70er Jahre ist die Lage mehr als kritisch. Mit dem soften Schmachten der Carpenters und mit den Rockoper-Bombasmen von Genesis droht dem Rock'n'Roll die Gestenhaftigkeit abhanden zu kommen. Was bedeutet: Der aufrührerische Impuls droht zu verschwinden. Dieser aber hat doch von Anfang an für die Show gesorgt, selbst wenn nichts dahinter steckte! Es rollt nicht mehr, man redet jetzt nur noch von Rock.

Die Jugend aber, sie ist wachsam. In den USA wachsen Typen mit dem harten, einfachen Garage Rock auf, prominent vertreten durch Bands wie MC 5 und Iggy Pops erster Gruppe The Stooges. Im Fall der politischen Aufruhr der MC 5 und eines Menschen wie Iggy Pop, der "Jetzt möchte ich dein Hund sein" nöhlt, steckt sogar etwas hinter der Behauptung, der Rock'n'Roll könne unterhalten und gleichzeitig herrschende bürgerliche Werteordnungen in Frage stellen.

Auftritt der Nichtsnutze

In New York gründen sich in dieser Situation Bands wie die New York Dolls und The Ramones, und sie haben tatsächlich etwas gemeinsam. Strukturell überfordern ihre Songs nicht gerade das Publikum, lieber lässt man drei Akkorde rennen. Nee, stürzen, und man dreht wenn es geht den Verstärker dann noch mal etwas lauter. Erste Kritiker und Intellektuelle lassen sich hinreißen und sprechen von "Punk Music" oder "Punk Rock": Musik also von Nichtsnutzen.

Es ist ein Engländer, der vor ihrem Ende noch für kurze Zeit in Johnny Thunders'  New York Dolls mitmischt: Malcolm McLaren. Als sie auseinanderbrechen, kreiert er in London gemeinsam mit seiner Freundin, der Modedesignerin Vivienne Westwood, ein Gesamtkunstwerk. Denn die The Sex Pistols spielen nicht nur Punk Rock, sie sehen auch so aus und geben sich so wie die letzten Nichtsnutze. Sie lassen TV-Interviews missraten, beschimpfen die Queen, und tragen dank Westwood komische Hühnerknochen und Sicherheitsnadeln als Mode-Accessoires.

Kalkulierte Provokationen

Malcolm McLaren konzipiert und konzertiert die Aktionen der Band. Seine Arbeit trägt in kaum zu überschätzenden Maße dazu bei, dass Punk tief in die kollektiven Unterströme Großbritanniens einsickert. Denn McLaren besetzt alle Themen, die auch im Fokus der Boulevard-Presse stehen: die Monarchie, die Furcht vor der Anarchie, Sitten und Manieren. Ganz einfach dreht er sie um, lässt die The Sex Pistols "Queen" auf "Fascist Regime" reimen und das in einem Land, das den deutschen Faschismus mit bekämpft hat. Die Kalkulation geht auf, die Öffentlichkeit ist entsprechend empört.

Punk wird etwa zwischen 1977 und 1980 zur ganz großen Mode der Anti-Haltung. Selbst heute noch muss dieses raubeinige Dagegensein jedes Verhalten rechtfertigen: ganz verschiedene Phänomene wie die Darstellung von Heroin-Chic, Bankraube oder Sex-Orgien, wenn einem zur Rechtfertigung nichts mehr einfällt, so kann man das Handeln immer noch als "Punk" beschreiben. Insofern längst auch die Punk-Geste eine hohle, doch gerade in Großbritannien hat sie eine Menge unglaublich guter Bands hervor gebracht: The Clash, Wire, The Jam und viele weitere Meister und Meisterinnen. Anfang der 90er Jahre erlebte Punk Rock eine Renaissance, und Punk in Deutschland wurde Anfang des 21. Jahrhunderts durch Jürgen Teipels Aufsehen erregende Historie Verschwende Deine Jugend für kurze Zeit wiederbelebt.
(cb)

Weitere Meister dieses Genres sind:

X, The Adolescents, The Adverts, Palais Schaumburg, ZK, S.Y.P.H., The Saints, The Buzzcocks

Einige Schlüsselalben dieses Genres:

The New York Dolls: The New York Dolls [1977]

Television: Marquee Moon [1977]

Wire: Pink Flag [1977]

The Sex Pistols: Never Mind The Bollocks [1977]

The Ramones: Leave Home [1977]

The Jam: All Mod Cons [1978]

The Clash: London Calling [1979]

Verschiedene: Verschwende Deine Jugend [2002]

Interesse geweckt?
Im Genrelexikon bietet musicline.de noch mehr Informationen zur Geschichte des Punk Rock an. Zum Beispiel in den Einträgen Auf der Suche nach dem wahren Geist (Hardcore Punk), Lernen in der Klasse von '86 (Independent) oder Das weite Feld... (New Wave).