Start | Genres  | Alternative | Internationaler Punk

GENRES

Info

Das musicline.de-Genrelexikon bietet Hintergründe zu den verschiedensten Stilen und Phänomenen in der Musik. In jedes Thema führt ein kurzer Text ein, der die wichtigsten Entwicklungen, einflussreichsten Künstler und besten CDs vorstellt. Das Genrelexikon erhebt jedoch keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern wird fortwährend erweitert und aktualisiert.

Internationaler Punk
Punx Not Dead

 

...doch wie viel Punk steckt im Punk Revival?

Grüne Haare, Skateboards im Salto und Spaß, Spaß, Spaß. So sah das Punk Revival aus, das zu Beginn der Neunziger in den Staaten ausbrach. In seinem Verlauf verkauften lange Jahre im Underground spielende Bands wie Bad Religion und Offspring plötzlich Millionen an Platten. Green Day und später Blink 182 konnten noch die pickeligsten Pubertätsfantasien vergolden. Lasst uns Schimpfwörter zählen!

Arschloch. Sex. Blasen. Nö, hier ist nicht die Rede vom explizit albernen Funpunk, der in den Achtzigern als Die Toten Hosen und Die Goldenen Zitronen so die Runde machte. Asshole, Sex, Blow bilden das Basisvokabular eines spezifisch US-amerikanischen Punk Revivals. Klar haben Hosen und Zitronen die gleichen Helden wie die Amis gehört: Ramones, Sex Pistols, The Clash und Dead Kennedys gehören zur Grundausbildung jedes Rebellen

Bad Religion brechen in den Mainstream ein

Die spezifische gute Laune aber, mit der Bands wie Green Day und The Offspring mehrere Millionen Platten an die Neunziger Jahre verkauften, diese gute Laune konnte nur in einem skateboardfahrenden Sunshine State wie Kalifornien hergestellt werden. Und tatsächlich bildete L.A. den Firmensitz des Unternehmens "Kohle machen mit ehemals subversiven Sounds". Bereits die Ahnen der Punks-mit-Dollarzeichen-Augen kamen von dort. Das Gemisch aus Hardcore und Speed Metal der Suicidal Tendencies wurde zum Ende der Achtziger immer melodiöser, der Pop Appeal einer Punk-Band wie Bad Religion nach und nach von einem breiten Publlikum erkannt. "Recipe For Hate" markierte einen Startschuss für die Bay Area-Szene: Das Album von Bad Religion erschien 1993 erst auf einem Indie-Label und fand dann wegen des großen Käuferzuspruchs Industrie-Unterstützung. Die Plattenfirmen begannen nun, nach neuen Punk-Bands Ausschau zu halten.

Die hardcorigen Nofx wie die stark ska-beeinflussten Rancid hatten sich zwar mittlerweile Schlüsselpositionen in der Szene erspielt, zu Rockstars aber sollten andere auserkoren sein. Eben die Asshole, Sex, Blow-Bande. Richtig gut verkauften sich Green Day, die 1994 ihr Major-Debüt veröffentlichten. The Offspring waren da zwar noch Indie, wurden aber im gleichen Jahr von der MTV-Rotation gefeiert. Pussy, horny, Booby. Als erst mal erkannt war, dass Herrenwitze im Verbund mit grüngefärbten Haaren und netten Melodien für ein rosiges Leben sorgen, boomte der mainstreamfähige Punkrock abermals. Die Bloodhound Gang und Blink 182 betraten kurz vorm neuen Jahrtausend die Bühne. Mit ihnen kam dem Punk Revival der Punk vollends abhanden, jetzt sollte sich alles um die Frage aus dem Blink 182-Song drehen: "What Age Am I?" (cb)

Weitere Meister dieser Strömung sind:

Dag Nasty, Downset, Pennywise, The New Bomb Turks, 7 Year Bitch, Propagandhi, Millencolin, Lagwagon

Diese Alben besitzen Schlüsselqualitäten:

NO FX: S&M Airlines [1989]
Suicidal Tendencies: Lights...Camera...Revolution! [1990]
Bad Religion: Recipe For Hate [1993]
The Offspring: Smash [1994]
Green Day: Dookie [1994]
Rancid: And Out Come The Wolves [1995]
Blink 182: Enema Of The State [1999]
Bloodhound Gang: Hooray For Boobies [2000]