Start | Genres  | Alternative | EBM

GENRES

Info

Das musicline.de-Genrelexikon bietet Hintergründe zu den verschiedensten Stilen und Phänomenen in der Musik. In jedes Thema führt ein kurzer Text ein, der die wichtigsten Entwicklungen, einflussreichsten Künstler und besten CDs vorstellt. Das Genrelexikon erhebt jedoch keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern wird fortwährend erweitert und aktualisiert.

EBM
Agression des Maschinenmenschen

 

Verzerrte Stimmen in elektronischer Dunkelheit: EBM

Aus der Provokation des Punk, den martialischen Beats von harten New Wave- oder Industrial-Bands wie Throbbing Gristle und der neuartigen Musik aus den USA, die noch Electro genannt wird, entsteht in den 80er Jahren EBM, Electronic Body Music. Mit verzerrten Stimmen zu marschierenden Beats und Synthesizer-Sequenzen suchen sich Nitzer Ebb, Die Krupps oder Front 242 ihre Kanäle für die Aggression des Maschinenmenschen.

Gebraucht wird der Begriff EBM vor allem in Europa, wo die Musik auch im Laufe der 80er Jahre entstanden ist. In den USA dagegen ist er kaum bekannt, die in Europa unter EBM subsumierten Gruppen werden dort je nach Schwerpunkt dem Industrial Dance oder auch dem Electro Industrial zugeschrieben. In bestimmten Regionen wie etwa Frankfurt am Main, einem der Zentren des Sounds, ist für kurze Zeit Mitte der 80er Jahre auch der Begriff Aggrepo in Gebrauch gewesen. Durchsetzen konnte er sich nicht, obwohl er als Abkürzung für "Aggressive Pop" in den emotionalen Kern von EBM vordringt. Ein Beispiel dafür, aus welchen Zusammenhängen sich diese Musik heraus entwickelt hat, ist Chris & Cosey. Neben Psychic TV spaltet sich das Duo zu Beginn der 80er Jahre von den Londoner Industrial-Innovatoren Throbbing Gristle ab.

Die Maschinen peitschen, sie grummeln

Die Band versteht sich eher als Performance-Projekt denn als reine Musiktruppe, und spielt mit gefundenen Objekten und Bandmaschinen, um kakophonischen Lärm zu erzeugen. Chris & Cosey dagegen programmieren exakte elektronische Beats. Dabei orientieren sie sich an harter New Wave-Musik, wie sie Ende der 70er, Anfang der 80er Jahre etwa von D.A.F. aufgeführt und aufgenommen wird. Ihr Mussolini wird bereits 1981 zu einer Blaupause des Begriffes EBM, lange bevor der überhaupt existiert.

Mit seiner peitschenden Schlagzeugprogrammierung, dem grummeligen Basslauf und dem Befehlston, in dem Sänger Gabi Delgado-Lopez seinen Refrain "Tanz den Mussolini!" herumkommandiert, werden sich die wesentlichen Elemente des Songs später auf vielen EBM-Maxis und -Alben finden. Sie sind etwa nicht wegzudenken vom martialischen Entwurf von Front 242. Die Brüssler Gruppe um die beiden Produzenten und Programmierer Patrick Codenys und Dirk Bergen bezeichnen 1984 im Innencover ihres Albums "No Comment" ihre eigene Musik als "Electronic Body Music". Der Begriff mag vorher schon gefallen sein; durch die Brüsseler findet er Eingang in die Musikszene.

Lange Haare in den USA

Denn mit den umtriebigen Produzenten und Deejays, die auch noch ihr eigenes Label betreiben, geht es rasch bergauf. Zu ihrer stampfenden Musik, den aggressiven Synthesizer-Sequenzen wählen sie sich ein entsprechendes Auftreten: Springerstiefel, schwarze Hosen im Militär-Stil, Sonnenbrille. Auch Die Krupps aus Deutschland pflegen eine Maschinenmenschen-Ästhetik mit kalkuliertem Schockfaktor. Das stumpf-kämpferische Zusammenspiel von Sound und Auftreten verfehlt seine Wirkung nicht: Schnell liegt über der unpolitischen Clubkultur ein Duft des Faschistoiden, und die Protagonisten haben überhaupt kein Interesse daran, da irgend etwas klarzustellen: ist doch Provokation einer der Schlüsselbegriffe der Pop-Musik der 80er Jahre, und für Industrial und EBM gilt das ganz besonders.

Und so werden die Haare der Electronic Body Music erst so ganz allmählich länger ? als nämlich EBM gegen Ende der 80er mittels des Chicagoer Labels Wax Trax! Ankommt und dort gleich mit E-Gitarren konfrontiert wird: Bands wie Ministry, My Life With The Thrill Kill Kult oder die Nine Inch Nails krempeln die Musik zum Industrial Rock um. Die bekannten europäischen Bands, dazu gehören auch Nitzer Ebb und Cabaret Voltaire, aber werden alle dank dieses umtriebigen Labels auch in den USA veröffentlicht, wo KMFDM und die Krupps wohl auch Mitte der 00er Jahre bekannter sind als in Europa. Als Clubmusik wird EBM zu Beginn der 90er schließlich von Techno abgelöst. Bis heute wird sie in kleinen Nischen noch zelebriert.
(cb)

Weitere Meister dieses Genres sind:

Frontline Assembly, X Marks The Pedwalk, Haujobb, Armageddon Dildos, DRP, Vomito Negro, Cubanate

Einige Schlüsselalben dieses Genres sind:

D.A.F.: Alles ist gut [1981]
Nitzer Ebb: That Total Age [1987]
Front 242: Front By Front [1988]
Meat Beat Manifesto: Armed Audio Warfare [1989]
Die Krupps: Metall Maschinen Musik [1992]
:wumpscut:: Embryodead [1996]
The Neon Judgement: Box [2005]
V.A.: This Is Electronic Body Music [2005]